Harts Brothers

Familienbande

 

Der Weg, der die Londoner Gastronomen Gebrüder Hart – die Hart Brothers – schließlich 2018 zum Coal Drops Yard führte, erstreckt sich von Mexiko-Stadt der 1990er Jahre über Barcelona in einer langen, gewundenen Reise, die zahlreiche landschaftlich reizvolle Orte und kulinarische Nebenstraßen einschließt.

 

Ihr erstes Londoner Restaurant, Fino, das 2003 in Fitzrovia eröffnete, war stark von Spanien beeinflusst. Aber es war die mexikanische Hauptstadt, in der Sam und Eddie Hart zum ersten Mal ihre Gastfreundschaft unter Beweis stellten – im passend benannten Nachtclub El Colmillo (der Fangzahn) – wo sich die beiden in die Straßenküchenszene der Stadt verliebten. Und dann kam Barrafina.

 

Die Tapas-Bar in Soho war sofort ein Hit, als sie 2007 in der Frith Street eröffnete. Gäste und professionelle Feinschmecker verfielen ihrem Charme und standen glücklich Schlange, um einen Hocker an der Bartheke zu ergattern (Barrafina verfolgte schon frühzeitig das Konzept, keine Tische zu reservieren, was sich in den 2000er Jahren zu einem beliebten Trend in der Restaurantszene der Hauptstadt entwickelte) – ganz nach dem Vorbild des legendären Restaurants Cal Pep in Barcelona, das die Inspiration für die Bar war.

 

Wie die Hart Brothers selbst hat Barrafina seitdem immer größere Erfolge erzielt (nicht zuletzt erhielt die Bar 2015 einen Michelin-Stern). Mittlerweile gibt es vier im Zentrum Londons, darunter die jüngste Eröffnung im Coal Drops Yard. Unter der hervorragenden kulinarischen Leitung von Jeremy Lee wurde Quo Vadis (der Ort, an dem Karl Marx in den 1850er Jahren, als er „Das Kapital“ schrieb, zu Hause war) durch die magische Hand des Teams wieder zu seinem rechtmäßigen Platz als Institution in Soho zurückgeführt. Und diese frühe Leidenschaft für authentische tacos al pastor, die in ihren Jahren in Mexiko-Stadt begründet wurde? Die schlug sich schließlich in der Eröffnung der gefeierten Tacqueria El Pastor in Borough im Jahr 2017 nieder.

 

Aber es ist Coal Drops Yard, der in letzter Zeit zur Alma Mater des Teams geworden ist – die Heimat des überdimensionalen Barrafina, des vergrößerten El Pastor (Casa/Plaza Pastor) und der klein(er)en, aber perfekten Weinbar The Drop sowie der neueren Eröffnung, dem Grillrestaurant im spanischen Stil Parrillan.

 

Kaum zu glauben, dass man sich noch vor etwa zehn Jahren, als ein Einzug in King’s Cross zur Diskussion stand, nicht einmal die Mühe machte, es sich anzusehen. „Wir dachten nur: King’s Cross? Wer will denn dahin gehen? Der Gedanke schien lächerlich“, so Sam Hart. „Es stellte sich heraus, dass wir ziemlich kurzsichtig waren… und sehr, sehr falsch lagen.“

 

Dieser „Fehler“ wurde sofort korrigiert, als einige Jahre später bei einem Besuch des von Thomas Heatherwick neu gestalteten Orts „diese schönen alten viktorianischen Bögen“ ans Licht traten, „die nur danach zu schreien schienen, in ihnen Rioja und Albariño zu trinken“. Wunderschöne alte viktorianische Bögen, die bis auf Weiteres natürlich leider geschlossen sind.

barrafina coal drops yard
Parillian my coal drops yard
Parillian my coal drops yard

Die Gastronomie wurde von den derzeitigen Ausgangssperren besonders hart getroffen, aber wie Sie von dem stets innovativen, unverwüstlichen Ansatz des Teams erwarten können, wurde schnell ein Plan in die Wege geleitet, um den Sturm zu überstehen.

 

Besuchen Sie die Instagram-Seiten eines beliebigen Restaurants der Hart Brothers und Sie finden einen Link zu einem ganz besonderen Angebot – die Möglichkeit, Gutscheine zur zukünftigen Verwendung an einem seiner Standorte (Barrafina, Quo Vadis, El Pastor) mit großzügigen 20 Prozent Extra als Dank für Ihre Unterstützung in einer so schwierigen Zeit zu erwerben.

 

Es ist nicht das erste Mal, dass die Hart Brothers auf die Unterstützung ihrer vielen treuen Fans zählen. Diese ehrgeizige Erweiterung in Coal Drops Yard wurde damals zum Teil durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert, die Investoren ein gestuftes System von Zuerkennungen bot. Diese reichten von einem kostenlosen Glas Wein bis hin zu lebenslangen Mitgliedschaften im Club Quo Vadis und selbst der Möglichkeit, das Team auf Inspirationstrips nach Spanien und anderswo zu begleiten.

 

Kaufen Sie also jetzt und lehnen Sie sich zurück – in der Gewissheit, dass Sie sich auf die Feier Ihres Lebens freuen können, wenn – hoffentlich nicht in allzu ferner Zukunft – das Leben, wie wir es noch vor Kurzem kannten, wieder so ist wie es war. Zum Wohl.

 

Dies ist die überarbeitete Fassung eines Artikels, der erstmals in der Sommerausgabe 2018 der Zeitschrift King’s Cross Quarterly erschien. Text: Simon Mills.

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Neuigkeiten und Veranstaltungstipps

We’ll hold your above info until you say otherwise by unsubscribing from Coal Drops Yard mailers and we will review with you annually.
By clicking the "sign up" button, you agree to our Terms of Use and Privacy Policy